SENTIR -Tanz- und Musikperformance

Sentir – aus dem Spanischen, bedeutet sowohl „Gefühl“, als auch „fühlen“,
im weitesten Sinne: ertasten, spüren, durchlaufen, mit den Händen und Füßen fühlen und erspüren.
Musik und Tanz kombinieren harmonisch Themen, die uns einerseits als Menschen und mit den Elementen der Natur verbinden.
Die Körperbewegungen der Künstler und die Klänge der Instrumente betonen diese Verbindung durch die lebhafte Performance der Tänzerin als inneres Feuer, den tiefen Klang des Violoncellos als Fundament, Erde, die fließenden Noten des Klaviers als Wasser und die leidenschaftliche Stimme der Geige als Atem.
Werke aus verschiedenen Epochen werden sowohl solistisch gespielt als auch mit einer abwechslungsreichen Besetzung von Violine, Violoncello und Klavier als Solo, Duett und Trio präsentiert.

am 16.03.2019, 19.00 Uhr 

„Musikwerkstatt Petroll“ Marktplatz 3, Wiesbaden (neben Musikgeschäft Petroll)

Eintritt: 12,- €, ermäßigt 8,- €

 Kartenvorverkauf:
„Musikinstrumente Matthias Petroll“
0611/370744 & info@musikinstrumente-petroll.de

PROGRAMM
Prelude aus der Suite für Violoncello Nr. 1, BWV 1007 J. S. Bach
Mazurka Op. 63 Nr.3 Frédéric Chopin
Sarabande aus der Suite für Violoncello Nr. 1, BWV 1007 J. S. Bach
Variation 15, Andante aus der Goldberg Variationen J. S. Bach •mit Tanz•
Andante con moto aus dem Klaviertrio Nr. 2, Op. 100 Franz Schubert •mit Tanz•
Adagio affettuoso aus der Sonate für Klavier und Johannes Brahms
Violoncello Nr. 2, Op. 99
Nocturne Nr. 20 in Cis-Moll, Op. posth. Frédéric Chopin
Fratres für Violine und Klavier Arvo Pärt •Mit Tanz•
Courante aus der Suite für Violoncello Nr. 1, BWV 1007 J. S. Bach
Barbara Bossa Peter Ludwig
Zirkus

Rasa Ensemble:
Seraphine Detscher , Choreographie & Solo Tanz
Stephanie Celis, Violine

Gastmusiker:
Josephine Mücksch, Klavier
Niklas Tharan, Violoncello

   

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.